<
+49 (0) 4103 - 886 84 Kontaktdaten speichern
Ihr Zahnarzt für die ganze Familie
Individuelle Prophylaxe Frau lächelt

Das Loch im Zahn sicher und unsichtbar verschließen
Gut verträgliche, langlebige Materialien für Ihre Zahnfüllung

Auch Menschen, die großen Wert auf Zahnpflege legen, kann es passieren, dass Karies eine Möglichkeit findet, sich einzunisten. Wird dieser Befall früh genug erkannt, reicht in den meisten Fällen eine Füllung aus, um den Zahn erfolgreich zu behandeln.

Kaum jemand möchte heute noch die dunklen und grauen Füllungen aus Amalgam. Nicht nur wegen des nachteiligen Aussehens, sondern weil Amalgam auch in gesundheitlicher Hinsicht umstritten ist. Die meisten Menschen wünschen sich "weiße", also zahnfarbene Füllungen, die nicht zu sehen sind, gut körperverträglich sind und lange halten.

Dafür gibt es verschiedene Alternativen, die wir Ihnen hier im Einzelnen vorstellen möchten:

Komposite - perfekt angepasst und unauffällig
Keine andere Füllung sieht so natürlich aus


Komposit (oder auch Composit) – eine Mischung aus Kunststoff und keramischen Füllpartikeln - ist mittlerweile das beliebteste Material, um von Karies befreite Zähne zu füllen oder kleine Zahndefekte auszugleichen. Im Gegensatz zu dem früher oft verwendeten Amalgam ist Komposit zahnfarben und deshalb für das bloße Auge nicht zu erkennen.

Komposite werden in einem speziellen Verfahren fest mit dem Zahn verbunden. Dadurch bilden sich keine Randspalten, durch die Bakterien in den Zahn eindringen könnten. Sie halten länger als einfache Kunststoffe und sind abriebfester. Komposite haben eine exzellente ästhetische Wirkung: Sie lassen sich farblich exakt an die Zähne anpassen, sind dadurch "unsichtbar", und sie verfärben sich so gut wie nicht im Laufe der Jahre.

Keramik-Inlays – unsichtbare Helden
Dauerhafter Zahnerhalt mit Einlagefüllungen


Inlay bedeutet "Einlage" und im Falle von Keramik-Inlays heißt das, dass die Füllung außerhalb des Mundes hergestellt und anschließend mit einem speziellen Zement in der sogenannten „Adhäsiv-Technik“ stabil und randspaltfrei im Zahn befestigt wird. Zudem müssen die Zähne bei der Verwendung von Keramik nur minimal beschliffen werden.

Keramik ist völlig metallfrei und dadurch sehr gut körperverträglich. Sie hat eine ähnliche Härte wie natürliche Zähne und nutzt sich kaum ab. Ihre Haltbarkeit beträgt 15 Jahre und mehr. Kein anderes Material kommt in seinen Eigenschaften näher an die Zahnhartsubstanz heran.

Ein weiterer Vorteil von Keramik-Einlagefüllungen liegt darin, dass sie eine natürliche Zahnfarbe haben und deshalb für den Betrachter nicht zu sehen sind. Sie verfärben sich auch nicht im Laufe der Zeit und Tee- oder Raucherbeläge haften nicht auf der Keramik fest.

Für den nicht sichtbaren Bereich kommen auch hochwertige, sehr langlebige Gold-Inlays in Frage.